Bauch Beine Po Training in der Natur

Bauch Beine Po – jetzt wird es Zeit, aktiv zu werden! Allmählich nehmen die vergangenen Wochen Gestalt an … Bewegung an frischer Luft tut nun besonders gut. Ich verrate ich euch dazu meinen Geheimtipp in Mutter Natur – oder besser gesagt: hinauf zu Mutter Anna.

IMG_9235Im letzten Jahr wurde die Statue unserer örtlichen Namenspatronin, die Hl Anna aus Zirbenholz vom Künstler Ernst Adelsberger wundervoll gefertigt und oben am Kopfberg aufgestellt. Unser damaliger Wanderwegbetreuer, Günter Oberauer und seine Frau Erika, haben in mühevollen Stunden Material für den Unterboden und Holz für eine kleine Kapelle hinaufgetragen, um der Hl. Anna einen würdigen Rahmen zu schaffen. Gut 200 Stufen führen im letzten Abschnitt über einen Treppensteig zu ihr hinauf – und genau diese Stufen haben es in sich.

Der sprichwörtliche Weg ist das Ziel

Beginnen wir mit unserer Wanderung beim Parkplatz vor der Kopfbergbahn, wo ihr das Auto kostenfrei stehen lassen könnt. Vom Parkplatz aus nach links gelangen wir in das Ortszentrum von Annaberg, vorbei am Martini Shop, Gasthof Postwirt und Bäckerei Hauser. Danach weisen uns die gelben Wanderschilder auch schon auf den Heufigurenweg.

Weniger geübte, oder wenn man einmal nicht so viel Zeit hat, lassen das Auto entweder beim Gasthof Dolomitenhof im Astauwinkel stehen oder an der Jausenstation Harreit. Das hat den Vorteil, dass man danach gleich in eines dieser Gasthäuser gemütlich einkehren kann ;-).

Aufstieg zum Treppensteig

Erst sind es nur ein paar Treppchen in den Wald, auf dem Waldboden lässt es sich dann herrlich gehen. Nach einer Lichtung kommt man zur Bergstation der Kopfberglifte. Es ist immer wieder faszinierend, wie anders das Skigebiet Dachstein-West im Sommer aussieht!

Bergstation Kopfberglifte Sommer

Bergstation Kopfberglifte Sommer

Jetzt geht´s aber so richtig los! Von dort sind es gezählte (!) 184 Stufen, die nun ganz schön gerade hinauf durch den herrlichen Wald hinaufführen. Es ist keine Schande, zwischendurch einmal stehen zu bleiben – wenn das eigene Schnaufen leiser wird, hört man wunderbar die Vögel zwitschern!

Oben angekommen macht dieser wunderbare Logen-Kraftplatz die ganze Anstrengung wieder wett. IMG_9230

Diese Ruhe mitten im Wald, dazu noch die Hl Mutter Anna, die mit ihrem lieben Gesicht jeden Besucher in ihren Bann schlägt … Sollte man nicht allzu spirituell sein, ist es dennoch ein wunderbarer Ort, um wieder aufzutanken, der Aufstieg lohnt sich.IMG_9227

 

 

Zurück geht es entweder wieder über den Treppensteig, gelenkschonender ist aber die Alternative um den Kopfberg, den Wegweisern folgend Richtung Langfeldbauern, wo man darauf achten sollte, nicht vom Weg am Zaun entlang abzuweichen. Das Futter auf der Wiese gehört nicht zertrampelt, die Tiere brauchen es im Winter als Heu. Die Runde schließt sich über das Alpendorf, wo man wieder zum Ausgangspunkt zurückgelangt.

Rating: 5.0/5. From 1 vote.
Please wait...
Voting is currently disabled, data maintenance in progress.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.